Akademie des Pferdes
Akademie des Pferdes

Gebärdensprache

Das Konzept basiert auf einfachen natürlichen Körperimpulsen, die durch die Umsetzung von Sprache in Bewegung erfolgt. Die Pferdesprache wird mit der Gebärdensprache verknüpft. Die Gebärdensprache ist eine eigenständige, visuell wahrnehmbare natürliche Sprache, die insbesondere von gehörlosen und schwerhörigen Menschen zur Kommunikation genutzt wird. Bei Menschen mit Taubblindheit werden Gebärdensprache bzw. Gebärden im Handkontakt über die haptischen Sinneswahrnehmungen Bewegung, Ertastung und Berührung erkannt. Gebärdensprache besteht aus kombinierten Zeichen (Gebärden), die vor allem mit den Händen, in Verbindung mit Mimik und Mundbild (lautlos gesprochene Wörter oder Silben) und zudem im Kontext mit der Körperhaltung gebildet werden. Mensch und Pferd stehen in offener und dynamischer Wechselbeziehung zueinander. Diese Beziehung beruht auf einem aktiven Dialog zwischen den beiden Akteuren und wird nonverbal über Bewegung bzw. Körpersprache geführt. Den Fragen und Antworten des Gegenübers wird jeweils Rechnung getragen. Durch den ständigen Dialog während des Umgangs und Reitens werden verschiedene Körpersignale und Bewegungserfahrungen ermöglicht. Zwischen den Interaktionspartnern Mensch und Pferd entsteht eine emotionale Bindung, die den Dialog zwischen ihnen verstärkt.